FACHKUNDIG // VARIABEL // QUALITATIV

Barrierefrei

Wo und wann brauchen wir eine barrierefreie Wegleitung?

Eine gute und sichere Wegleitung dient sowohl externen Besuchern, als auch internem Personal. Das Behindertengleichstellungsgesetz fordert eine barrierefreie Wegleitung für alle Gebäude, die öffentlich zugänglich sind. Unabhängig von den gesetzlichen Grundlagen geht es bei der Barrierefreiheit um den Respekt gegenüber den verschiedenartigen Nutzergruppen und Gästen, wie z.B. Personen mit unterschiedlichen Sprachkenntnissen oder Menschen mit einer Behinderung.

Bodenindikatoren und zusätzliche Türschildbeschriftungen in Brailleschrift für barrierefreie Wegeführung

Barrierefreie Wegeführung für Blinde und Sehbehinderte ist und bleibt ein wichtiges Thema. Bieten Sie Menschen mit Behinderungen eine Möglichkeit für eine problemlose und sichere Orientierung an.

Besonders in öffentlichen Einrichtungen soll der Kunde/Patient ohne Schwierigkeiten an sein Ziel gebracht werden. Als Fachbüro für Leit- und Orientierungssysteme stehen wir vor der Aufgabenstellung, wie wir die Wegeführung für Blinde und Menschen mit Sehbehinderung ausarbeiten. Abgesehen von taktilen Beschilderungssystemen mit Brailleschrift, können Bodenindikatoren zum Einsatz kommen, sowie Markierungen am Treppengeländer.